Wieder Brand auf Schlachthofgelände

Foto: pixelio.de/Maren Beßler
Symbolfoto. Foto: pixelio.de/Maren Beßler

Auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofes in der Weststadt in Bonn hat es erneut gebrannt. Am Montagmittag musste die Feuerwehr zur stadteigenen Brache ausrücken, um einen garagenähnlichen Bau zu löschen. Die Brandursache ist bisher unklar. Erst am vergangenen Dienstagabend hatte es auf dem Gelände ein Feuer gegeben. Hier war das Verwaltungsgebäude in Brand geraten. Die Flammen waren im Keller ausgebrochen, die Ursache ist ebenfalls bisher unklar.

Seit rund zwei Jahren steht das Areal des ehemligen Schlachthofs leer, auf dem zuletzt das „Gewerbe- und Gründingszentrum“ ansässig war. Geht es nach den künftigen Inhabern, soll hier ein „Kompetenzzentrum für Popkultur“ entstehen. Bestandteil dieses neuen Zentrums sol auch eine Probe- und Konzerthalle sein. 70 Veranstaltungen mit insgesamt 90.000 Menschen sollen hier im Jahr stattfinden. Doch da die Stadt die Gebäude nur unzureichend sichert, werden Vandalen, Neugierige und vor allem Jugendliche angezogen. Und diese richten nach wie vor enormen Schaden an. (aw)

Vorheriger ArtikelDenkmalgeschütztes Haus brannte
Nächster ArtikelHaus Kurl wird abgerissen
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.