Vom Erz zum Roheisen – Führungen auf der Henrichshütte

Auch in die Abstichhalle des Hochofens führt die inklusive Führung auf der Henrichshütte. Foto: LWL/Hudemann

Hattingen (lwl). Am Samstag (26.5.) bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Henrichshütte um 15 Uhr eine inklusive Führung für Hörende, Hörgeschädigte und Gehörlose an. Museumspädagogin Helga Sklorz und eine Gebärdendolmetscherin begleiten die Teilnehmer beim Rundgang und erläutern den Weg vom Eisenerz zum flüssigen Roheisen. Für Menschen mit Resthörvermögen steht eine Personenführungsanlage zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos. Bezahlt werden muss nur der reguläre Eintritt (Erwachsene 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren 1,50 Euro).

Die nächste Führung in deutscher Gebärdensprache an einem Standort des LWL-Industriemuseums findet auf der Zeche Nachtigall in Witten satt. Am 9. Juni um 15 Uhr begleitet dort der gehörlose Ingenieur Rainer Miebach die Gäste beim Rundgang.