VEB Zekiwa BT II

Zekiwa (von „Zeitzer Kinderwagenindustrie“) ist eine Fabrik für Kinder- und Puppenwagen in Döschwitz, Burgenlandkreis. Der VEB Zekiwa ging 1946 aus der 1846 vom Stellmacher Ernst Albert Naether in Zeitz gegründeten Firma E. A. Naether hervor. Naether trug entscheidend dazu bei, dass Kinderwagen bald nach der Gründung seiner Firma zu einem Gebrauchsgegenstand wurden.

1986 wurde der erste Kinderwagen mit Plastewanne in Serie produziert – für seine hervorragende Qualität erhielt dieser auf der Leipziger Messe die Goldmedaille. 1976 ging der erste leichte Buggy in Serie. Zu Zeiten der DDR produzierte die Fabrik für den gesamten RGW-Raum, aber auch für westdeutsche Unternehmen wie Neckermann, und wurde so zur größten Kinderwagenfabrik Europas. In ihrer Hochzeit fertigte sie mit 2200 Mitarbeitern jährlich 450.000 Kinder- und 160.000 Puppenwagen. Alle sieben Minuten verließ ein Artikel das Förderband.

_DSC0369
_DSC0372
_DSC0373
_DSC0380
_DSC0382
_DSC0385
_DSC0386
_DSC0390
_DSC0395
_DSC0405
_DSC0419
_DSC0432
_DSC0444
_DSC0449
_DSC0455
_DSC0463
_DSC0472
_DSC0489
_DSC0505
_DSC0508
_DSC0518
_DSC0522
_DSC0528
_G101402
_G101405
_G101405b
_G101410
_G101412
_G101415
_G101422
_G101438
_G101440
_G101442
_G101443
_G101447
_G101452
_G101453
_G101458
_G101460
Zekiwa Produktionsflyer
_G101466
Zekiwa Produktionsflyer
_G101470
Zeitzer Kinderwagen (Zekiwa)
_G101474
_G101478
_G101495
_G101505

1996 wurde die Zekiwa GmbH durch eine Gesamtvollstreckung liquidiert. Die Produktion wurde großteils ins Ausland verlagert, der Firmensitz ins nahe Döschwitz. Hergestellt werden außerdem Reisebetten, Laufgitter, Hochstühle, Lauflernhilfen und Kinderautositze. Vom ehemaligen VEB Zekiwa mitten im Stadtzentrum steht nur noch eine Industrieruine aus Gründerzeittagen.

Quelle: Wikipedia, Mitteldeutscher Rundfunk

 

RGW: Der Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe (kurz RGW; russisch Совет экономической взаимопомощи, kurz СЭВ; englisch Council for Mutual Economic Assistance, kurz CMEA oder Comecon) war eine internationale Organisation der sozialistischen Staaten unter Führung der Sowjetunion. Der RGW wurde 1949 als sozialistisches Pendant zum Marshallplan und zur Organisation für europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit (OEEC) gegründet. Er ist auch im Rahmen der Herausbildung des Kalten Krieges und der Zwei-Lager-Theorie zu sehen. Der RGW wurde – wie das 1955 gegründete Militärbündnis Warschauer Pakt – im Jahr 1991 infolge der politischen Umwälzungen des Jahres 1989 aufgelöst.

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2014
Dokument erstellt am 20.08.2014
Letzte Änderung am 20.08.2014