Sanierungsarbeiten im Alten Zunfthaus in Ahrweiler

Ahrweiler (pm/aw). Die Flut im Sommer 2021 machte auch vor dem Wohnhaus Oberhutstraße 34 im Zentrum der Altstadt von Ahrweiler nicht halt. Das Altes Zunfthaus genannte Gebäude ist ein Baudenkmal von überregionaler Bedeutung. Es wird zu Wohnzwecken und als Goldschmiedeatelier genutzt. Für die Zimmerer-, Tischler- und Lehmbauarbeiten bei der Instandsetzung der Fachwerkwände und der Böden stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) nun dank zahlreicher Flutspenden weitere 50.000 Euro zur Verfügung. Bereits unmittelbar nach der Katastrophe konnte die DSD den Eigentümern mit ihrer Soforthilfe von 2.500 Euro und einer weiteren Unterstützung in Höhe von 10.000 Euro erste Hilfe leisten.

Das Alte Zunfthaus steht im Zentrum der Altstadt von Ahrweiler. Es wurde vor 1775 errichtet. Das zweigeschossige giebelständige Fachwerkhaus mit verputztem Erdgeschoss und leicht vorkragendem Obergeschoss schmückt größtenteils freiliegendes Zierfachwerk. Im Inneren hat sich im südwestlichen Teil des Erdgeschosses eine Kölner Decke aus der Bauzeit erhalten. Diese wird derzeit vom Mobilen Team Fluthilfe der Jugendbauhütte Rheinland der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Trägerschaft der Internationalen Jugenddienste (ijgd) wieder hergerichtet.