Rückbau der Stuhlfabrik „Simöti“ rückt näher

Geringswalde (aw). Nach Angaben der Geringswalder Stadtverwaltung rückt der Rückbau der Stuhlfabrik „Simöti“ an der Geringswalder Bahnhofstraße in greifbare Nähe. Die Zusagen für eine Finanzspritze sind bestätigt, 90 Prozent der Abbruchkosten könnten gestemmt werden, teilte Bürgermeister Thomas Arnold (parteilos) mit. Entfernt werden sollen fünf Hauptgebäude sowie mehrere Nebengelasse und Schuppen auf einer Fläche von rund 16.000 Quadratmetern. Die Ausschreibung für den einstigen, Mitte 1990er-Jahre geschlossenen Volkseigenen Betriebs werden ausgeschrieben. Im Herbst soll Vergabe der Arbeiten erfolgen.