Pop-up-Planetarium des LWL erhäkt Spende

Münster (lwl/aw). Die Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost hat am Freitag (28.5.) in Münster eine Spende von 80.000 Euro zur Förderung des „Pop-up-Planetariums“ an das LWL-Museum für Naturkunde übergeben. Ab Juni 2021 wird das mobile Planetarium durch Westfalen-Lippe reisen und Interessierte vor Ort besuchen. Die Spende ermöglicht Schulen in Münster und dem Kreis Warendorf eine kostenfreie Nutzung des Angebots. Für die Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost übergaben Frank Knura (Stiftungsvorstand) und Peter Scholz (Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost und Kuratoriumsmitglied) den Scheck mit der Spendensumme an die Kulturdezernentin des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, und LWL-Museumsdirektor Dr. Jan Ole Kriegs.

„Dank der Förderung der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost können wir Schülerinnen und Schüler in Münster und dem Kreis Warendorf zum Besuch des Pop-up-Planetariums einladen“, so Rüschoff-Parzinger. „Ich bedanke mich bei der Sparkasse Münsterland Ost, dass sie uns dabei unterstützt, die Programme im Pop-up-Planetarium so vielen Menschen wie möglich näherzubringen. Zur Auswahl stehen acht Programme, die individuell auf die Zielgruppe abgestimmt werden können und das Interesse für MINT-Fächer wecken sollen. Das Format ermöglicht es, auch auf individuelle Nachfragen einzugehen.“

Während der Umbauphase des LWL-Planetariums in Münster geht das mobile Sternentheater auf Reisen durch die Region, damit die Menschen nicht auf das Erlebnis Planetarium verzichten müssen. Das aufblasbare Kuppelzelt mit einem Durchmesser von acht mal acht Metern und einer Höhe von fünf Metern sowie der hochauflösende Projektor sind transportabel und flexibel einsetzbar. Im Inneren sorgt ein 360-Grad-Bild, das Besucher:innen rundherum umschließt, für ein Erlebnis wie in einem herkömmlichen Planetarium, allerdings in kleinerem Rahmen: Maximal 15 Personen dürfen sich gleichzeitig in der Kuppel aufhalten. Eine leistungsstarke Lüftung sorgt für ständige Luftzufuhr und einen kompletten Luftaustausch alle sechs Minuten.

Die Sparkassen-Stiftung fördert neben Projekten in der Wissenschaft und Forschung auch einige andere Bereiche, wie Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung, Völkerverständigung, Sport (insbesondere Jugend- und Breitensport), Wohlfahrtpflege, Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz, öffentliches Gesundheitswesen sowie Heimatpflege. „Wir sind froh den Schulen in unserem Geschäftsgebiet eine kostenlose Nutzung des Pop-up-Planetariums ermöglichen zu können, sodass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen unmittelbar auf ihrem Schulhof eine unbekannte spannende Welt zu erkunden“, so Knura und Scholz.