Neue Einlagerungsfläche auf der IAA Culmitzsch

Seelingstädt (pm/aw). Seit Jahresbeginn 2022 werden die Immobilisate (wasserunlösliche Rückstände) aus der Wasserbehandlungsanlage Seelingstädt sowie kontaminierter Schrott und Bauschutt auf einer neuen Einlagerungsfläche auf der industriellen Absetzanlage (IAA) Culmitzsch eingebaut. Die neu angelegte Fläche im Becken A, neben den Enteisenungsbecken, ersetzt die Einlagerungsbereiche im nördlichen Bereich des Beckens B.

Vor fast einem Jahr, Anfang Februar 2021, begannen die Arbeiten an der neuen Immobilisat-, Schrott- und Bauschutteinlagerungsfläche auf der IAA. Mit ihrer Fertigstellung und der behördlichen Abnahme im Dezember 2021 ist ein weiteres wichtiges Sanierungsziel erreicht. Somit besteht nun die erforderliche Baufreiheit im Becken B für die weitere Konturierung und der anschließenden weiteren Herstellung der Endabdeckung.