LWL stellt neue Denkmalrallye Telgte für Kinder vor

Telgte (lwl/aw). Spielend können Kinder der Jahrgangsstufen vier bis sechs in Telgte (Kreis Warendorf) ab sofort Wichtiges aus der Stadtgeschichte lernen. Die Stadtrallye, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam mit der Stadtverwaltung Telgte entwickelt hat, macht das möglich. Zusammen mit der Comic-Figur „Willi Spürnase“, der in Telgte verkleidet als Pilger daherkommt, gehen die Kinder auf Entdeckungstour zu etlichen Baudenkmälern. Indem sie die kniffligen Fragen beantworten, erleben sie hautnah die Stadtgeschichte.

Im fachlich-spielerischen Wettbewerb können Kinder die Stadt entdecken. „Willi Spürnase“ führt sie im Heft durch die geschichtsträchtige Innenstadt: vorbei an alten Kirchen und Mühlen, hin zu alten Handwerkerhäusern und zu einer ehemaligen Synagoge. So bildet auch das Haus Königsstraße 35 eine wichtige Station. Es entstand nach dem großen Stadtbrand im Jahr 1499 als Fachwerkhaus und ist somit älter als die Kirche oder die Gnadenkapelle. Zu entdecken gibt es hier noch die Hausnummer der ursprünglichen Zählweise nach der Reihenfolge ihrer Entstehung.

Insgesamt 25 Fragen können die zehn- bis zwölfjährigen Spurensucher vor Ort mit etwas Geschick lösen. Die Denkmalrallye kann als Lerneinheit im Unterricht wie auch bei Kindergeburtstagen oder als Ferienprogramm verwendet werden.

„Mit der Denkmalrallye wollen wir den Kindern die Möglichkeit geben, sich intensiv mit der eigenen Stadtgeschichte auseinanderzusetzen und sie so unmittelbar zu erleben“, erklärt Heine-Hippler, die als Denkmalpflegerin der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur die Stadtrallye gemeinsam mit der Stadt Telgte entwickelt hat.

Das Heft „Denkmalrallye Telgte“ ist ab sofort bei der Stadt Telgte im Tourismusbüro (Kapellenstraße 2, Tel. 02504/690 100) erhältlich.