Industriebrache weicht riesigem Industriepark „Welcome Park Wedel“

Foto: Screenshot/YouTube/Goodman

Hamburg/Wedel (pm/aw). Der Projektentwickler für Logistik- und Industrieimmobilien Goodman wird in Wedel vor den Toren Hamburgs auf einer Industriebrache einen 33.000 m² großen Industriepark errichten. Damit trägt das Unternehmen dazu bei, die anhaltende Nachfrage nach Produktions-, Vertriebs-, Fertigungs- und Logistikflächen in urbanen Lagen zu decken.

Das attraktive und nachhaltige Projekt wird hochwertige Lager- und Produktionsflächen von 1.300 bis 27.300 m² bieten, die – für maximale Effizienz – mit modernen Büro- und Mezzaninflächen kombiniert werden können. Das vielfältige Flächenangebot setzt darauf, die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, darunter auch Gewerbeflächen für kleine und mittlere Unternehmen, die einen schnellen Zugang zu ihren Kunden wünschen. Aufgrund der hohen Nachfrage in Hamburg ist der ‚Welcome Park Wedel‘ bereits der zweite Gewerbepark, den Goodman in den letzten Monaten in der Region errichtet – Mitte Oktober des vergangenen Jahres erfolgte der Spatenstich für die Entwicklung eines 35.800 m² großen Gewerbeparks in Seevetal, der bereits vermietet ist.

Der ‚Welcome Park Wedel‘ liegt strategisch günstig in der Metropolregion Hamburg und bietet in einem gut entwickelten Gebiet für regionale Gewerbebetriebe, Logistik und Vertrieb einfachen Zugang zu mehr als 3 Millionen Verbrauchern*, die fast 9 Milliarden Euro* für Bekleidung, Lebensmittel und Getränke aufwenden.

Der Baubeginn ist für 2022 geplant und die Flächen sollen ab dem vierten Quartal 2023 zur Verfügung stehen. Die Kunden werden von der schnellen Anbindung an die Stadt und das nationale Autobahnnetz über die B431 sowie der Nähe zum Hamburger Hafen profitieren – dem größten Hafen Deutschlands und dem drittgrößten Europas, in dem täglich rund 85 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen werden.

Markus Meyer, Head of Northern Germany bei Goodman, sagte: „Unsere Pläne für den ‚Welcome Park Wedel‘ sind ein Paradebeispiel für unsere globale Strategie und unser Engagement, zukunftsfähige, nachhaltige Flächen in städtischen Lagen zu schaffen. Diese Entwicklung wird uns dabei helfen, die anhaltende Kundennachfrage nach strategisch gelegenen Flächen mit schnellem Zugang zu großen Verbrauchergruppen zu erfüllen.“

Goodman konzentriert sich auf die Erschließung von Industriebrachen (Brownfields) und wird diese ehemalige Büro- und Produktionsfläche in einen innovativen Gewerbepark mit modernen Anlagen umwandeln. Der ‚Welcome Park Wedel‘ wird so gebaut, dass er mindestens das Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhält. Er verfügt über nachhaltige Merkmale wie eine umfassende Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, intelligente Messsysteme und Regenwassernutzung sowie Photovoltaikanlagen auf dem Dach. Damit wird es den Kunden ermöglicht, Energie und Kosten einzusparen.

Goodman taufte den Standort ‚Welcome Park Wedel‘, um die Geschichte Wedels zu würdigen. Die Stadt ist dafür bekannt, dass große Containerfrachter über die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm Höft am Schulauer Fährhaus am Wedeler Elbufer herzlich begrüßt werden.

Meyer weiter: „Der ‚Welcome Park Wedel‘ liegt in einem attraktiven Umfeld mit viel Grün und wir werden den vorhandenen Biotop- und Baumbestand erhalten und auffrischen. So fördern wir das Wohlbefinden unserer Kunden und helfen ihnen dabei, die besten Talente und Mitarbeiter auf einem wettbewerbsintensiven Markt zu gewinnen.“

„Mit seiner hervorragenden Verkehrsanbindung und der Nähe zum internationalen Güterverkehr ist Hamburg ein erstklassiges Investitionsgebiet. Der ‚Welcome Park Wedel‘ spiegelt die Art von Produkten wider, auf die wir uns konzentrieren. Er ist ideal für Unternehmen aus den Bereichen Last-Mile-Logistik, Produktion, Vertrieb und E-Commerce. Wir planen, in den kommenden Jahren weitere Standorte wie diesen in der Region anzubieten.“