Entkernungsarbeiten im ehemaligen Karstadt-Gebäude starten

Neue Treppe Schillerplatz. Foto: Stadt Iserlohn

Iserlohn (pm/aw). In der kommenden Woche beginnt die beauftragte Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Stricker/Prangenberg & Zaum mit der Entkernung und der Schadstoffbeseitigung in der Garage unter dem Schillerplatz und im ehemaligen Karstadt-Warenhaus. Zu Beginn der Arbeiten wird das komplette Abbruchfeld eingezäunt. Damit Fußgänger keine größeren Umwege in Kauf nehmen müssen, steht am westlichen Rand des Schillerplatzareals die neu versetzte Stahltreppe neben dem Haupteingang der Sparkasse Iserlohn zur Verfügung. Zur Sicherheit der Fußgänger ist der schmale Besucherparkpatz zwischen Sparkasse und Schillerplatzgarage für den Fahrzeugverkehr mittlerweile gesperrt. Außerdem wurde eine zusätzliche Leuchte der Stadtwerke neben der Treppe für bessere Sicht in den Abend- und Nachtstunden angebracht.

Am östlichen Rand des Abbruchfeldes bleiben die Passage durch das Stadt Hotel und der Durchgang zur Stahlschmiede für Fußgänger geöffnet. Zugänglich bleibt bis auf Weiteres auch die Insel der Bushaltestelle am Theodor-Heuss-Ring vor den ehemaligen Garagenzufahrten. Gesperrt werden dagegen am 21. März der Treppenaufgang gegenüber der Einmündung Lange Straße vor dem ehemaligen Warenhaus, die Rampe in Verlängerung der Laarstraße und die Aufgänge entlang der Vinckestraße zum ehemaligen Warenhaus.

Der Marktbetrieb bleibt auf dem unteren Schillerplatz im Umfeld des Brunnens zunächst noch möglich. Erst wenn in einigen Wochen die Bagger anrücken und mit dem eigentlichen Abbruch der Garage beginnen, die sich unter dem Platz bis zum Brunnen erstreckt, muss auch dieser Bereich gesperrt werden. Mit den Vorbereitungen für den Umzug der betroffenen Markthändler wurde bereits begonnen. Eine „Stellprobe“ Anfang März hat gezeigt, dass die betroffenen Markthändler auf dem Iserlohner Marktplatz und den angrenzenden Straßen Am Dicken Turm und Wasserstraße eine neue Bleibe finden können.

Der Wochenmarkt wird – nach aktuellem Stand – am Mittwoch, 30. März, das erste Mal auf der neuen Fläche stattfinden. Die Iserlohner Marktbeschicker freuen sich darüber, dass alle Stände nun zusammen auf der schon früher vom Wochenmarkt genutzten Fläche aufgebaut werden können.

Die Stadt Iserlohn hat einen Plan erarbeitet, wo die Marktstände zukünftig stehen werden. Diese Übersicht wird im Schaufenster des Stadtlabors ausgehängt.