Ehemaliger „Fun Park“ kommt weg

Glauchau (aw). Die Ampel für den Rückbau des ehemaligen „Fun Park“ auf dem Gelände des ehemaligen Fahrzeuggetriebewerks II an der Färberstraße 27 steht auf Grün. Der Stadtrat wird Ende September den Auftrag für den ersten Bauabschnitt vergeben. Für diese Maßnahme hat die Stadt Glauchau einen Fördermittelbescheid in Höhe von 2,45 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bekommen. Damit werden 80 Prozent des Vorhabens finanziert. Für den zweiten Bauabschnitt sind nochmal 310.000 Euro bewilligt worden. Damit soll die Brachfläche gestaltet und begrünt werden. Von 2006 bis 2015 betrieb ein Privatmann in einer der Hallen und auf dem Außengelände den „Fun-Park“ Glauchau. Weil nach dem Tod des Betreibers kein Nachfolger gefunden werden konnte, stand der Komplex leer. Diebe und Vandalen trieben hier ihr Unwesen. Wiederholt kam es zu Brandstiftungen vor Ort. Die Idee, hier einen städtischen Bauhof zu errichten, verwarf die Stadt. Das Areal sei dafür ungeeignet, hieß es seitens der Stadtverwaltung.