Drei Tote nach Motorradrennen auf ehemaligem Militärflugplatz

Alt Daber (aw). Am Samstag sind bei einem Motorradtreffen auf dem ehemaligen Militärflugplatz Alt Daber drei Menschen tödlich verunglückt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, sollen die beiden beteiligten Motorräder auf der Flugplatz-Betonpiste mit noch ungeklärter Geschwindigkeit aufeinander zu gefahren sein. Dabei sei es zu einer seitlichen Berührung und dem schweren Unfall gekommen.

Bei den Unfallopfern handelt es sich um einen 46-jährigen Motorradfahrer aus Wittstock sowie einen 47-jährigen Biker aus Haldensleben. Auf der Maschine des 47-Jährigen saß noch ein 35 Jahre alter Sozius aus Norderstedt, der ebenfalls tödlich verletzt wurde, wie der Polizeisprecher sagte. Alle drei erlagen noch vor Ort ihren Verletzungen. Die Trümmer der Maschinen verteilten sich auf 150 Meter, so ein Feuerwehrsprecher. Die Kräfte der örtlichen Feuerwehr standen nach dem Einsatz unter Schock.

Der ehemalige Militärflugplatz Alt Daber stammte aus der NS-Zeit und wurde 1945 bis 1994 von der sowjetischen Armee genutzt. Die historischen Kasernen verfallen, viele Flächen sind ein riesiger Solarpark, doch die breite Start- und Landebahn ist noch frei zugänglich. Hier treffen sich immer wieder Auto- und Motorradfahrer, um die Start- und Landebahn für Beschleunigungsrennen zu nutzen.