Aktuell sind 319 Objekte mit 16.260 Bildern im Archiv.

In einem idyllischen Wäldchen im niederrheinischen Hinterland gelegen steht das ehemalige Rittergut Wolfskuhlen. Erstmalig erwähnt durch Dietrich von Wolfskuhlen im Jahre 1335 blickt das Gelände und das heute stark zerfallene und einsturzgefährdete Gebäude auf eine ereignisreiche Vergangenheit sowie zahlreiche Besitzer zurück.

Von der ehemaligen Burganlage mit ihren wehrhaften Mauern und Türmen sind heute keine sichtbaren Spuren mehr zu sehen. An ihrer Stelle erhebt sich ein um 1800 gebautes, stattliches dreistöckiges Herrenhaus, über dessen Haupteingang - zu dem eine breite Freitreppe führte - und sich noch immer das Wappen der Familie von Wevelinghoven Sittert befindet. Eine Erweiterung des Schlosses an der Südseite erfolgte vor mehreren Jahrzehnten, bei der auch über dem Eingang das vereinigte Wappen von Büllingen-Wevelinghoven angebracht wurde. Die Familie von Wevelinghoven wird aufgrund ihrer langen Geschichte zum rheinischen Uradel gezählt. Ihre Ursprünge liegen in der Zeit der karolingischen Kaiser.

Auswirkungen auf Wolfskuhlen hatte auch der Zweite Weltkrieg. Wenngleich das Gebäude von Bomben- und Beschussschäden weitgehend verschont blieb, so wurde es doch durch die Geschehnisse arg in Mitleidenschaft gezogen. Von der Inneneinrichtung wurden Möbel und Kunstgegenstände beschädigt und kamen zum Teil abhanden. Zu bedauern war auch der Verlust des Archivs, welches nicht nur Urkunden und Akten über das Schloss, sondern auch wertvolles genealogisches Material über die Geschlechter von Wevelinghoven und von Büllingen samt Vorbesitzer und Erben enthielt. Auch aus der auf dem Schloss vorhandenen Bibliothek, die ältere und seltene Werke aufwies, verschwanden wertvolle Bücher.

Als letztes Kapitel hatte die Bergwerksgesellschaft Rheinpreußen den größeren Teil des Herrenhauses für längere Zeit gemietet und es als Bergwerkslehrlingsheim für die Zeche Pattberg eingerichtet.

Von der früheren doppelten Grabenanlage, die das Schloss umgab, sind leider nur noch dürftige Reste vorhanden, die durch die Senkung des Grundwassers ganz ausgetrocknet und verwildert, teilweise aufgeschüttet sind. Die Größe des Gutes, die 1876 noch mit annähernd tausend Morgen angegeben wurde, beträgt gegenwärtig noch rund hundert Hektar. Dass auf antiken Fotos imposant wirkende Herrenhaus steht heute als Ruine an seinem Platz und zerfällt zusehends. Die gesamte Dach- und Deckenkonstruktion ist eingestürzt und auch die Witterungseinflüsse sowie nicht nachvollziehbarer Vandalismus machen der Substanz stark zu schaffen. Es wäre wünschenswert, wenn der aktuelle Besitzer dieses geschichtlich bedeutende Anwesen nicht völlig seinem Schicksal überlassen würde.

Wer Interesse an der kompletten Historie der Besitzer des Rittergutes Wolfskuhlen hat, findet diese chronologisch aufgeführt im Heimatkalender des Kreises Moers von 1954, "Das Rittergut Wolfskuhlen und seine Besitzer", von Richard Verhuven aus Hülserberg.

Quelle: Heimatkalender des Kreises Moers von 1954

Allgemeiner Hinweis
Das Werk rottenplaces.de einschließlich einzelner Teile (mit Ausnahme von Texten und Textteilen der Wikipedia) ist/sind urheberrechtlich geschützt. Eine urheberrechtswidrige Verwendung (ohne vorherige, schriftliche Genehmigung) ist nicht gestattet. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Nachahmungen, Mikroverfilmung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. rottenplaces.de unterliegt einer ständigen Veränderung. Mit großer Sorgfalt wurde auf Aktualität und Richtigkeit zum Zeitpunkt der Veröffentlichung geachtet. Eine Verantwortung für Fehler, Mängel, Vollständigkeit oder Veränderung im Detail kann nicht übernommen werden. Informationen und Anregungen nimmt unsere Redaktion gerne entgegen. Können trotz gewissenhafter Recherche der Urheber oder Rechtsinhaber eines Werks nicht ermittelt werden, dies aber von Dritten belegt werden können, so sind berechtigte Ansprüche selbstverständlich bei rottenplaces.de geltend zu machen.

Hinweise zum Waren- und Markenrecht
Auf den rottenplaces-Webseiten können Markennamen erwähnt worden sein, die registriert oder geschützt sind. Auf eine besondere Kennzeichnung der Marken wurde verzichtet. Das Fehlen einer solchen Kennzeichnung bedeutet nicht, dass es sich um einen freien Namen im Sinne des Waren- und Markenrechts handelt. Sollten Sie auf den rottenplaces-Webseiten Ihren geschützten Markennamen oder Ihren Trademark finden, und der Meinung sein, dass Ihre Urheberrechte verletzt, und Sie damit nicht einverstanden sind, so bitten wir Sie um unverzügliche Benachrichtigung . Um eine Verletzung von Ihren Urheber- oder Markenschutzrechten auszuschließen, bitten wir Sie, die Redaktion sofort auf versehentlich mögliche Verstöße hinzuweisen , damit sie diese Verletzung in begründeten Fällen unverzüglich entfernen kann.

Burgen & Schlösser

Kugelsburg

Waldburg

Jagdschloss Rathsfeld

Schlossruine Eichenbarleben

Burgruine Niederburg Brenken

Ehem. Wasserschloss Ellerburg

Burgruine Rahden

Rittergut/Schloss Wolfskuhlen

Forum2
AKTUELLE AUSGABE
MagazinWerbung
1ner
Lexikon
Equipment
Museensafari
Urbexsleep
Flickr
Facebook
GooglePlus
Instagram
YouTube
Gefahrenzeichen
http://www.urbexersagainstvandalism.com
Hilfe | Registrieren | Presse | Mitmachen! | Kontakt | Impressum
ALLGEMEINES RUBRIKEN SPEZIAL NETZWERKE RECHTLICHES
Warum das Ganze? Brücken & Tunnel Interviews www.facebook.com Datenschutz
Distanzierung Burgen & Schlösser rottenplaces Magazin www.flickr.com Nutzungsbedingungen
Neuigkeiten & Aktuelles Häuser & Villen rottenplaces Blog www.youtube.de Impressum
1ner auf Fototour Heilung & Gesundheit rottenplaces Forum www.myspace.com
Tour & Sleep Industrie & Gewerbe Weblinks-Archiv www.twitter.com
Presse Kirchen & Kloster Lexikon www.instagram.com
Kostenlos anmelden! Freizeit & Kultur Videos Urbexers Against Vandalism
Mitmachen! Militär & Militaria Museensafari
© 2008-2014, rottenplaces.de. Alle Rechte vorbehalten. rottenplaces ist ein nonkommerzielles Internetprojekt. rottenplaces übernimmt in keiner Weise eine Haftung für den Inhalt verlinkter, externer Internetseiten. Mit der Benutzung dieses Webangebotes erkennen Sie die Datenschutzerklärung an. Bitte beachten Sie auch die Nutzungsbedingungen. Das Layout sowie die verwendeten Text-, Bild- und Videodaten dieser Internetseite ist/sind urheberrechtlich geschützt. Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht verkauft, gehandelt oder weitergegeben werden. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Inhalte gewerblich und/oder privat verwenden möchten. rottenplaces nennt keine detaillierten Positionsangaben zu Objekten und erteilt auch keine Auskunft über selbige. Sie haben Fragen zum Webangebot oder allgemeine Informationen zu einzelnen Inhalten? Dann kontaktieren Sie uns.