Zuckerfabrik Osterwieck

Die Gesellschaft wurde 1877 unter dem Namen Actien-Zuckerfabrik Osterwieck gegründet. 1929 fusionierte man mit der Zuckerfabrik Vienenburg, nannte sich in Zuckerfabrik Nordharz AG in Osterwieck um und stellte die Zuckerproduktion ein. Vorhandene Betriebsanlagen nutzte man fortan nur noch für die Rübenannahme und Waschung. 1983 schloss man auch die Rübenannahmestelle. Zu DDR-Zeiten firmierte das Unternehmen unter dem Namen „VEB Zuckerfabrik Osterwieck/Harz.

1995 begannen die Abbrucharbeiten. Heute ist das Areal der einstigen Zuckerfabik ein Gewerbegebiet. Bisher haben sich hier nur wenige Unternehmen oder Betriebe angesiedelt. Das Direktorenhaus der Zuckerfabrik ist erhalten und wird heute als städtische Kindertagesstätte genutzt.

Quellen: Nordharz-Portal, privat

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2016
Dokument erstellt am 24.10.2016
Letzte Änderung am 24.10.2016

Vorheriger ArtikelWerkzeugmaschinenfabrik W. von Pittler
Nächster ArtikelPhrix Cellulose-Fabrik
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel