Zentralbibliothek-Sanierung erfordert Baumfällungen

Mönchengladbach (pm). Um die umfassende Sanierung, Modernisierung und Erweiterung des denkmalgeschützten Gebäudes der Zentralbibliothek in Angriff nehmen zu können, müssen bis Ende Februar 2020 Baumfällarbeiten in Angriff genommen werden, auf die bereits im Rahmen des Wettbewerbes hingewiesen wurde. Nach Fertigstellung werden die zu fällenden Bäume Eins-zu-eins ersetzt. Gemeinsam mit den Sachverständigen der mags wurden im Vorfeld dennoch die Möglichkeiten geprüft die Bäume zu erhalten, allerdings stehen die Bäume südlich des Haupteingangs an der Straßenfront im unmittelbaren Bereich der künftigen Baugrube, die zur Errichtung des Untergeschosses zwingend erforderlich ist. Der nördliche Baum neben dem Haupteingang befindet sich so dicht am Gebäude, dass keine Arbeiten mit Kran und Bagger sowie geplante Abdichtungs- und Dachsanierungsarbeiten möglich sind. Zwei weitere Bäume stehen unmittelbar in der Trasse der künftigen Baustellenzufahrt.

Die Bäume im Garten müssen weichen, da sie im Arbeitsbereich der geplanten Unterkellerung der Terrasse und darüber hinaus ebenfalls im Bereich der Baustellenumfahrt im hinteren Garten stehen. Ein Rückschnitt wurde intensiv geprüft und verworfen, da aufgrund der Anordnung der Äste ein Rückschnitt ohnehin nur einen „Rumpf“ übrig lassen würde. Für die Erweiterung der Zentralbibliothek sind daher die Fällungen alternativlos und unvermeidlich.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here