Zeitdokumente und Geschichten rund um die „Alte Baumwolle“ gesucht

Flöha (pm/aw). Die Stadtverwaltung plant im Wasserbau eine Dauerausstellung zur Geschichte der „Alten Baumwolle“. Die Ausstellung soll Fakten vermitteln, aber auch anschaulich und lebendig zugleich sein. Deshalb ist es uns wichtig, neben einem technisch-wirtschaftlichem Überblick besonders den Alltag der Beschäftigten im Betrieb wiederzugeben. Nach der Stilllegung der Produktion 1994 ging beinahe sämtliches Inventar aus den Fabriksälen und Büros verloren, sodass es heute kaum noch Anschauungsobjekte gibt, die über die Arbeitsweise oder das Betriebsleben Aufschluss geben.

Deshalb wendet sich die Stadtverwaltung mit diesem Aufruf an die Öffentlichkeit. Vielleicht ist der ein oder andere ehemalige Mitarbeiter / Mitarbeiterin unter Ihnen oder Sie kennen jemanden, der in der Baumwollspinnerei Flöha beschäftigt war? Besitzen Sie Objekte oder Zeitdokumente mit Bezug zur Alten Baumwolle und sind bereit, diese für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen? Das könnten Teile oder Zubehör von Maschinen, Fotos, Zeitschriften, Zeitungsartikel oder andere Unterlagen sein.

Von Interesse sind auch „Geschichten“ darüber, wie der Arbeitsalltag aussah, wie Betriebsfeste gefeiert wurden oder der Urlaub im betriebseigenen Ferienobjekt verlaufen ist.

Scheuen Sie sich nicht. Jedes noch so kleine Detail ist von Bedeutung, damit die 185-jährige Geschichte der Baumwollspinnerei Flöha mit all ihren Facetten am Leben erhalten und auch für künftige Generationen bewahrt wird.

Ansprechpartnerin:

Anja Irmscher
Bauverwaltung – SG Stadtentwicklung/Hochbau, Zimmer 3.04
09557 Flöha / Augustusburger Str. 90
Tel: 03726/791-149
E-Mail: stadtentwicklung[at]floeha.de