Wochenendführungen im Industriemuseum Zeche Zollern

Spannende Technik in der Maschinenhalle. Foto: LWL/Holtappels

Dortmund (lwl/aw). Gartenfreunde und Technikfans kommen am Wochenende auf der Zeche Zollern auf ihre Kosten. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt zu Führungen und Vorführungen im Arbeitergarten und in der Maschinenhalle seines Industriemuseums ein. Unter dem Motto „Gesunde Köstlichkeit, gewachsen im Spalier“ geht es Samstag (2. 9.) um 15 Uhr im Arbeitergarten um die Stangenbohne. Sie ist nicht nur sehr schmackhaft und ertragreich, sondern mit ihren Schmetterlingsblüten auch hübsch anzusehen. Die Stangenbohne gehörte früher in jeden Arbeitergarten. Die Besucher erfahren bei der Führung mehr über die Ernährung der Bergarbeiterfamilien, erhalten hilfreiche Tipps zum Gemüseanbau im eigenen Garten und zum Abschluss wie immer eine kleine Kostprobe.

Am Sonntag (3. 9.) starten um 11.30 und 12 Uhr unter dem Titel „Schloss der Arbeit“ Führungen über die Tagesanlagen. Wer anschließend noch Lust und Zeit hat, kann sich um 14 Uhr dem Rundgang durch die Sonderausstellung „Erich Grisar. Ruhrgebietsfotografien 1928-1933“ anschließen. Um 16.30 Uhr können Besucher in der Maschinenhalle Kompressor und Umformer in Betrieb erleben. Ehrenamtliche Mitarbeiter, die die Maschinen lauffähig halten, erläutern Funktion und technische Details. Bei der gleichzeitig beginnenden Führung durch die Halle erfahren Teilnehmer mehr zur Geschichte, Architektur und der vor einem Jahr abgeschlossenen Sanierung.

Die Führungen sind kostenlos, bezahlt werden muss nur der reguläre Museumseintritt (Erwachsene 4 Euro, Kinder ab sechs Jahren 2 Euro, Familienkarte 9 Euro).

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I
44388 Dortmund
Telefon: 0231 6961-111
www.lwl-industriemuseum.de