Westerhorns Bahnhof muss weichen

Westerhorn (aw). Die Bahn hat den Abbruch des Westerhorner Bahnhofes (Kreis Pinneberg) angekündigt, um dort Platz für den Ausbau der benachbarten Schaltanlage zu schaffen. Als diese Pläne bekannt wurden, formierte sich Widerstand im Dorf. Ein Unternehmer stellte daraufhin Pläne vor, den Bahnhof in das Konzept seines grünen Warenhauses einzubinden. Gemeindevertreter unterstützten diese Idee und wollten sich für den Erhalt der Immobilie starkmachen. Wie Westerhorns Bürgermeister Bernd Reimers (CDU) jetzt mitteilte, hält die Bahn an ihren Plänen fest. Der Konzern bestätigte, das der Platz dringend für die Schaltanlage benötigt würde. Somit scheint das Ende des ehemaligen Bahnhofes gekommen bzw. besiegelt zu sein. Gerechnet wird mit dem Abbruch im Dezember.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here