Weltkriegsbombe erfolgreich gesprengt

Hanau (pm). Von der Weltkriegsbombe, die heute gegen 17.45 Uhr, auf dem Gelände der ehemaligen Pioneer-Kaserne gefunden wurde, geht keine Gefahr mehr aus. Um 22.07 Uhr kam die befreiende Nachricht, dass auch die vorläufig letzte Weltkriegsbombe auf dem früheren Kasernengelände erfolgreich unschädlich gemacht werden konnte. Die Straßensperrungen wurden unmittelbar danach aufhoben. Anders als die beiden zuletzt aufgespürten 50-Kilo-Weltkriegsbomben, die einen Aufschlagzünder gehabt hatten, war der am Donnerstag freigelegte Blindgängers mit einem chemischen Langzeitzünder ausgestattet. Aus diesem Grunde konnte mit der Entschärfung nicht gewartet werden. Die Feuerwerker vom Kampfmittelräumdienst beim Regierungspräsidium Darmstadt entschieden, dass die kontrollierte Sprengung noch am Abend stattfinden müsse.

Die Lage des Fundortes war insofern günstig, als dass der Evakuierungsradius dieses Mal keine Wohnbebauung betraf. Lediglich die Kleingartenanlage am westlichen Rand des Areals wurde geräumt. Daneben mussten die Aschaffenburger Straße und die Bundesstraße 43a sowie die Bahnstrecke Frankfurt-Fulda gesperrt werden, was zeitweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt hat.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here