Wegaer Tunnel

Der ehemalige, 173 Meter lange Wegaer Tunnel wurde parallel zur Eröffnung der Bahnstrecke Bad Wildungen-Buhlen im Jahr 1884 freigegeben und aufgrund von Sanierungsarbeiten im Mai 1995 stillgelegt. Danach überlies man diesen seinem Schicksal. Sporadisch ist der Zugang mit einem Bauzaun versperrt, der Wildwuchs versteckt die Bahnschienen und ehemalige Gleisarmaturen.

Leider haben wir zu diesem Objekt noch keine weiteren relevanten und chronologischen Daten für unsere Datenbank recherchiert, oder arbeiten gerade unter Hochdruck an der Aktualisierung dieser Objektseite. Sollten Sie nähere, geschichtliche oder allgemeine objektbezogene Informationen über dieses Objekt besitzen und diese mit Quellen belegen können, dann wenden Sie sich doch bitte an die Redaktion. Auf Wunsch geben wir Sie dann auch gerne in unserem Quellenverweis an.

Quelle: privat

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2014
Dokument erstellt am 10.10.2014
Letzte Änderung am 10.10.2014

1 Kommentar

  1. Das der Tunnel bei Wega (Bad Wildungen) versperrt wurde, war mir neu. Im Edertal hat man Bahnübergänge eigenmächtig ausgebaut und überteert.

    Bei meinem letzten Durchgang konnte ich keine Mängel durch herabfallende Teile erkennen, aber die Regelungswut unserer Behörden….

    Exakt über dem Tunnel befindet sich noch ein Kriechgang, der in einer leeren Sprengkammer endet.

    Bis Buhlen und zum Pumpspeicherwerk Waldeck liegen noch die Gleise. Ab Buhlen wurde ein Luxus-Radweg mit enormen Aufwand gebaut, der in Korbach endet.
    (geplant: 1,8Mio. Endpreis: rund 9Mio.)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here