Wasserturm Bw Halberstadt

Der Wasserturm auf dem Areal des ehemaligen Bahnbetriebswerks (Bw) Halberstadt wurde in den 1950er Jahren erbaut. Die Historie des alten Bahnbetriebswerks in Halberstadt reicht bis in das Jahr 1843 zurück. Der Neubau des Bw’s nach dem Zweiten Weltkrieg galt zu damaliger Zeit als größtes Bauvorhaben im Bereich der Reichsbahndirektion Magdeburg, weil die alte Substanz zuvor beinahe komplett zerstört wurde. 2016 begannen die Rückbauarbeiten auf dem Areal des früheren Bahnbetriebswerk-Geländes. Bis auf den alten Wasserturm ist nicht viel übrig geblieben.

Ende November 2017 brachte die Sächsische Grundstücksauktionen AG den Wasserturm zur Auktion. Das Mindestgebot lag bei 9.000 Euro. Der Zuschlag wurde bei 80.000 Euro erteilt. Mit der Versteigerung wechselte bereits der zweite Wasserturm im Stadtgebiet den Eigentümer. Wie Werner Deich, früherer Oberbauleiter und Bauüberwacher der Deutschen Reichsbahn für das Projekt, gegenüber der „Volksstimme“ sagte, hatte die Reichsbahn mit dem Bau des Wasserturms aus Ziegelmauerwerk, den massiven Stahlbetondecken und dem Wasserbehälter in Stahlbeton-Gussausführung echtes Neuand betreten.

Quellen: Werner Deich (früherer Oberbauleiter und Bauüberwacher der Deutschen Reichsbahn für das Projekt), Volksstimme

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2018
Dokument erstellt am 06.02.2018
Letzte Änderung am 06.02.2018

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here