Vortrag „Von der Kohlezechen-Ruine zum Museum für Industriekultur“

Das Museum Industriekultur Osnabrück präsentiert sich heute mit einem Gebäudeensemble, das bei Fachleuten und Besuchern außerordentlich gut ankommt. Die Bauten wurden mit großer Sorgfalt und angemessener Zurückhaltung für den Museumsbetrieb restauriert. Es ist gegenwärtig kaum noch vorstellbar, dass die verschiedenen Gebäude zum Teil regelrecht ruinös oder stark beschädigt waren. Zusätzlich zu den Restaurierungsarbeiten musste eine Sammlung zusammengetragen werden, um der Aufgabe des Museums nachzukommen, die Veränderungen von Lebens- und Arbeitsweisen in den letzten 150 Jahren zu dokumentieren. Viel ist geschehen, und es lohnt sich sicherlich einmal, das Werden dieser besonderen Kultureinrichtung nachzuzeichnen. Dies wird in einem ganz besonderen Vortrag am 28. November ab 19 Uhr vermittelt. Der Referent, Rolf Spilker, ist für die Entwicklung des Museums von der ersten Stunde an verantwortlich und weiß von über und unter Tage viel Erhellendes zu berichten.

Museum Industriekultur Osnabrück
Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Der Vortrag dauert etwa 1,5 Stunden. Der Eintritt ist frei.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here