„Villa Zündfunke“ wird umgebaut

Leverkusen (pm). Vor genau zwei Jahren konnte ein wesentliches Element des Integrierten Handlungskonzepts Hitdorf unter einer neuen Adresse gesichert werden: Jetzt beginnt der Umbau zum Stadtteilzentrum „Villa Zündfunke“ an der Hitdorfer Straße 196. Das Gebäudeensemble besteht aus einem Vorder- und Hinterhaus. Beide Gebäude sollen nach dem Abriss von Anbauten durch einen neuen Gebäudetrakt verbunden werden und für Stadtteilangebote zur Verfügung stehen.

Der Verein „Villa Zündfunke“ hat ein Nutzungskonzept entwickelt, das als Bestandteil der Bürgermeile mit der Nutzung der Stadthalle Hitdorf und der Arbeit der Stadtteilmanagers David R. Froessler korrespondiert. Mit diesem Umbau beginnt die erste große Baumaßnahme im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Hitdorf. Der Verein „Villa Zündfunke“ hat ein Nutzungskonzept entwickelt, das als Bestandteil der Bürgermeile mit der Nutzung der Stadthalle Hitdorf und der Arbeit der Stadtteilmanagers David R. Froessler korrespondiert. Mit diesem Umbau beginnt die erste große Baumaßnahme im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Hitdorf.

Das Haus Hitdorfer Straße 196 beherbergte in früheren Zeiten den Sitz eines lokalen Kohle-und Mineralölhändlers. Beide Hauptbestandteile der Immobilie, also Vorder- und Hinterhaus, werden als solche deutlich erkennbar bleiben. Lediglich die Zwischenbauten, die zum einen die Situation architektonisch stark beeinträchtigen und zum anderen keine ausreichende Grundlage für eine Sanierung bieten, werden entfernt und durch einen Neubau ersetzt. Der Hof behält seine Aufgabe als Erschließungsfläche für alle Gebäudeteile.

Mehr Informationen zur Villa Zündfunke gibt es beim Verein Villa Zündfunke e.V.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here