Villa Nordstern hat neuen Eigner – Kindergarten geplant

Villa Nordstern. Foto: rottenplaces Archivfoto.

Lehrte (aw). Gute Nachrichten für die historische Villa Nordstern in Lehrte (Region Hannover). Es gibt einen neuen Eigentümer und dieser möchte das wunderbare Gebäude retten – endlich. Mit dem Kauf hat der neue Eigner nicht nur eine schlossartige Immobile aus dem Jahr 1892 übernommen, sondern auch neue Hoffnung bei vielen Anwohnern und Einheimischen geweckt. Der neue Investor ist in der Region kein Unbekannter. Es handelt sich um den Lehrter Rolf Neumann, der bereits einige Projekte erfolgreich realisiert hat. Dieser möchte in den kommenden zwei Jahren aus der Villa Nordstern einen „Sport- und Naturkindergarten“ mit überregionalem Einzugsbereich formen.

Weiter plant Neumann, einen Teil des etwa 42.000 Quadratmeter großen Grundstücks als Bauland zu verkaufen. Wie Neumann gegenüber der „Hannoverschen Zeitung“ mitteilte, ist eine Investitionssumme von rund 3,5 Millionen Euro angedacht. Der Notarvertrag sei bereits unterschrieben, der Besitzübergang sei am 1. September, sagte Neumann der Zeitung. Der neue Eigentümer möchte sich aber bereits vorher mit Verantwortlichen der Denkmalschutzbehörde treffen. Im Rahmen dieses Treffens sollen Absprachen bezüglich der Sanierung und des Erhalts der historischen Substanz getroffen werden.

Pläne sollen zügig umgesetzt werden

Neumann plant, den neueren Anbau abzureißen und parallel mit der Entkernung des Gebäudes zu beginnen. Für den zukünftigen Betrieb des Kindergartens wird noch ein Betreiber gesucht. Wie die „HAZ“ berichtet, gibt es bereits einen Austausch mit dem größten Sportverein der Stadt. Dieser hatte bereits angekündigt, man spiele mit der Idee, hier einen eigenen Sportkindergarten mit angegliedertem Kindersportzentrum einzurichten. Noch ist dies allerdings eine Vision.

Weil der vorherige Eigentümer seinen groß angekündigten Plänen (2004) nicht nachkam, starteten die Lehrter Bürger*innen eine Unterschriftenaktion. Mit dieser wünschten sie sich eine Sanierung des historischen Gebäudes sowie eine Übernahme durch die Stadt verbunden mit einer Enteignung des damaligen Eigners. Auch als ein Makler eingesetzt wurde, konnten keine neuen Käufer mit sinnvollen Projekten an Land gezogen werden. Ein wesentlicher Grund war damals auch der siebenstellige Kaufpreis für die Villa sowie Ideen möglicher Investoren, die Villa beispielsweise als Edelbordell (mitten im idyllischen Wohngebiet) oder ein Hotel zu betreiben.

Die Villa Nordstern wurde 1892 in der typischen Eisenbahnerstadt und selbstständigen Gemeinde Lehrte vom Zementfabrikanten Hermann Manske errichtet. Sei ganz privates Prunkschloss taufte er auf den Namen „Nordstern“. Bis vor rund zwei Jahrzehnten betrieb der Landkreis Hannover hier ein Kinderheim. Seit dem Leerstand und der Verwilderung ranken sich viele Mythen um das Gebäude. Abenteuerlustige, Geisterjäger und Hobbyfotografen drangen in den letzten Jahren unbefugt in das Gebäude ein und stellten die Fotos und Videos ins Internet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here