Villa Nordstern hat jetzt eine Interessengemeinschaft

Lehrte (aw). Ursprüngliche sollte sich ein Verein gründen, der sich für den Erhalt der maroden, denkmalgeschützten Villa Nordstern stark macht. Am vergangenen Samstag haben Patricia Wetzel und Michael Gross zusammen mit vier weiteren Personen eine Interessengemeinschaft (IG) gegründet. Um einen Verein gründen zu können, fehlte eine siebte Person. Die IG möchte zukünftig Lösungsvorschläge für den Erhalt der Villa Nordstern erarbeiten. Der aktuelle Eigentümer lässt die Immobilie sei Jahren verfallen. Zwischen der Stadt Lehrte und dem Eigentümer gibt es Streit. Immer wieder hatte die Stadt Planungen, die Sanierung durch eine Verfügung im Sinne des Denkmalschutzes zu erzwingen, angekündigt. Passiert ist bis heute nichts.

Der Fehler begann im Jahr 2003, als die Hannover Region Grundstücksgesellschaft (HRG) die Villa zum Verkauf anbot, aber niemand zuschlug. Als sich ein potenzieller Käufer meldete und große Pläne verkündete, trennte man sich von der Immobile – aber ohne verbindliche Bauauflagen vertraglich festzuhalten. Bisher kam der Eigentümer nur den nötigsten Erhaltungsmaßnahmen nach. Noch für Ende 2014 kündigte dieser die bald beginnenden Sanierungsarbeiten an. Michael Gross und die Siedlergemeinschaft Glück Auf sammelten immer wieder Unterschriften für den Erhalt und stießen dabei auf eine große Resonanz.