Verwaltungsgebäude der Schokoladenfabrik kommt weg

Wenigerode (aw). Auf dem Gelände der einstigen Schokoladenfabrik Argenta schreitet der Bau von Tiefgaragen und barrierefreien Mehrfamilienhäusern gut voran wir berichteten mehrfach). Zukünftig sollen hier 100 Menschen wohnen. Doch jetzt gibt es eine traurige Nachricht. Das ehemalige, denkmalgeschützte Verwaltungsgebäude muss abgerissen werden. Das Gebäude wurde nur auf Sand gebaut, hat kein Fundament und droht einzustürzen. Die Giebel-Außenwände weisen Risse auf und hinzu kommt, dass fast alle Holzbalken den Würfelbruch ausweisen. Dadurch könnte das Gebäude nach vorne abkippen. Ein Baustatiker bestätigte die Bedenken mit einem Gutachten. Aus diesem Grund beantragte die Beck & Strecker Immobilien GmbH bei der Unteren Denkmalbehörde den Abbruch.

Die Denkmalbehörde bestätigte den Antrag und stimmt diesem zu. Denn aus Sicht der Experten ist eine Sanierung nicht möglich. Die ungenügende Gründung der Außenwände und die nicht mögliche und zulässige DIN-gerechte Unterfangung machen einen Abbruch unausweichlich. Der aktuelle Eigentümer hat jedoch bereits zugesagt, dass er den Neubau an das alte Erscheinungsbild anpassen wird. Vor den Abbrucharbeiten, die in der nächsten Woche beginnen sollen, wird das Verbindungsbauwerk zum ehemaligen Produktionsgebäude statisch gesichert. Für den Abbruch soll ein Spezialbagger eingesetzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here