Verlassener Bunker beherbergt Cannabisplantage

Cannabisplantage im Bunker in Schwerte. Foto: Kreispolizeibehörde Unna

Schwerte (aw). Ein „Hobbyfotograf“, der auf der Suche nach „Lost Places“ war, hat am vergangenen Sonntag (10.02.) in einem Bunker auf dem Gelände Westheider Weg/Rote-Haus-Straße in Schwerte (Kreis Unna) verdächtige Pflanzen entdeckt. Er verständigte die zuständige Polizeidienststelle. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hagen und auf Beschluss des Amtsgerichts Hagen begann die Polizei am Montag (11.02.) mit der Durchsuchung des Bunkers. Schon im Eingangsbereich konnten die Ermittler einen sehr starken chemischen Geruch feststellen. Da unklar war, ob die aus dem Gebäude ausströmenden Gerüche eine Gefahr darstellen würden, zog man die Feuerwehr hinzu.

Gegen 15 Uhr betraten Kräfte der Feuerwehr mit Schutzausrüstung das Gebäude und führten Messungen durch. Im Bunker konnten jedoch keine gefährlichen Gase lokalisiert werden. Anschließend begann die Polizei mit der Durchsuchung des Bunkers. Dabei konnte tatsächlich eine professionelle Cannabisplantage mit Pflanzen in verschiedenen Wachstumsstadien gefunden werden. Über 500 Pflanzen sowie umfangreiche Anbaumaterialien wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here