Unterstützung für das Technik-Museum Kassel

Kassel (aw). Der Magistrat der Stadt Kassel hat beschlossen, das Technik-Museum Kassel (TMK) mit einem Betrag von 30.000 Euro zu bezuschussen. Der Vorstand des Trägervereins hatte sich mit der Bitte um Unterstützung an Oberbürgermeister Christian Geselle gewandt. Über die Förderung zwecks Liquiditätssicherung muss nun noch die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am Montag, 27. August 2018, entscheiden.

„Industriekultur ist ein wichtiger Teil der Kasseler Identität“, betonte Oberbürgermeister Geselle. Deshalb habe die Stadt Kassel ein großes Interesse daran, ihren Beitrag zur Bewahrung des TMK zu leisten. Parallel dazu soll eine neue Konzeption erarbeitet werden, um das Museum qualitativ weiterzuentwickeln und der Einrichtung eine langfristige Perspektive zu geben. „Das Technik-Museum Kassel führt uns auf spannende Art und Weise die Anfänge unserer Industriegeschichte und die Gegenwart vor Augen“, sagt Geselle. Er hebt das große ehrenamtliche Engagement und die großzügige Unterstützung privater Förderer aus Gesellschaft und Wirtschaft hervor, durch die das Technik-Museum von Anfang an getragen wurde.

Im Jahre 2010 gründete der Trägerverein das heutige TMK in den Hallen des ehemaligen Henschel-Lokomotiven-Werks Rothenditmold. Die Ausstellung spiegelt die Industriegeschichte der Stadt und Region Kassel wider. Das Technik-Museum Kassel, Wolfhager Straße 109, ist mittwochs, donnerstags und freitags von 14 bis 17 Uhr und an Wochenenden von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene fünf Euro, ermäßigt zwei Euro. Eine Familienkarte kostet zehn Euro. Weitere Informationen unter www.tmk-kassel.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here