Unbekannte verwüsten Hotel „Viktoria“

Symbolfoto. Foto: pixelio.de/Uwe Schlick

Landscheid-Burg (aw). Schon das zweite Mal haben Unbekannte das ehemalige Hotel „Viktoria“ in Landscheid-Burg verwüstet, zündelten dort und schmierten Nazi-Symbole an die Wände. Laut Angaben der Polizei war das Hotel als Unterkunft für Flüchtlinge im Gespräch. Der Eigentümer des Gebäudes meldete am Montagnachmittag (19. Oktober) einen Einbruch und ein Feuer im leerstehenden Gebäude. Im gesamten Objekt wurden Löcher in die Wände geschlagen, Wand- und Deckenverkleidungen heruntergerissen, Feuerlöscher entleert und in den Hotelzimmern Mobilar und Einrichtungsgegenstände zertrümmert. Außerdem schmierten die Täter Hakenkreuze und rechtsradikale Schriftzüge an die Wände. Zutritt verschafften sich die Täter durch die Kellertür, wo sie ein Fenster einschlugen. Laut Angaben der Polizei hatten die Einbrecher ein Feuer im Kamin entzündet, das bereits auf Kissen in der Nähe übergeriffen hatte.

Der Eigentümer hatte nach eigenen Angaben der Verbandsgemeindeverwaltung Wittich-Land das Gebäude als mögliche Flüchtlingsunterkunft angeboten. Darauf sei er in der vergangenen Woche auch schon persönlich angesprochen worden. Zur Höhe des Sachschadens können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminaldirektion Trier hat die Untersuchungen aufgenommen. Ermittelt wird neben Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung auch wegen des Verdachts der versuchten Brandstiftung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Mögliche fremdenfeindliche Motivationen der Täter werden besonders in die Ermittlungen einbezogen.