TIPP 083: Großfunkstelle Nauen

Foto: Postmarke04/CC BY-SA 3.0

Die Großfunkstelle Nauen ist die älteste noch bestehende Sendeanlage der Welt. Sie wurde am 1. April 1906 vom Telefunken-Ingenieur Richard Hirsch ins Leben gerufen, indem er nördlich von Nauen vom Fideikommissar Fritz Stotze aus Neukammer ein 40 Hektar großes Grundstück pachtete. Die heutigen Sendeantennen wurden 1964 und 1997 fertiggestellt und sind 70 Meter und 80,5 Meter hoch. Die Station diente bis 2011 der Ausstrahlung des Programms der Deutschen Welle über Kurzwelle.

Von 1995 bis 1997 wurde in Nauen eine neue Antennenanlage errichtet. Sie besteht aus vier drehbaren Kurzwellenantennen der Firma Thomcast (heute Thomson Broadcast GmbH in Schifferstadt) und vier 500-Kilowatt-Sendern, die von der Firma Telefunken Sendertechnik (heute Transradio SenderSysteme Berlin) gefertigt wurden und bis auf die Endstufe volltransistorisiert sind. Als Besonderheit stehen die drehbaren Antennen auf dem Dach des Sendergebäudes und erlauben unlimitierte Rotation in alle Richtungen. Die Energieübertragung erfolgt dabei mittels Schleifringen. Zwei der vier Antennen haben ein umschaltbares Vertikaldiagramm für unterschiedlich weit entfernte Zielgebiete.

Seit 2008 gehört die Sendeanlage dem Unternehmen Media Broadcast. Das niederländische Rundfunkprogramm "The Mighty KBC" strahlt aktuell seine Sendungen sonntags von 09:00 bis 16:00 UTC über die Anlagen der Großfunkstelle Nauen auf der Frequenz 6095kHz mit einer effektiven Strahlungsleistung von 100kW aus.

Kontakt und Infos

Großfunkstelle Nauen
Graf-Arco-Straße
14641 Nauen
Webseite: www.funkstadt-nauen.de/fun00061.html
Mail:info@funkstadt-nauen.de

Öffnungszeiten und Führungen

Das Objekt ist frei zu umrunden.

Geodaten

52° 38′51.8″N, 12° 54.35.18″ E

in GoogleMaps öffnen

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel