TIPP 081: Schiffshebewerk Henrichenburg

Foto: rottenplaces.de Archivfoto

Das alte Schiffshebewerk Henrichenburg von 1899 und das neue von 1962 liegen nur wenige hundert Meter voneinander entfernt und gehören zur Kanalstufe Henrichenburg der Bundeswasserstraße Dortmund-Ems-Kanal in Waltrop-Oberwiese. Sie sind benannt nach der früheren Gemeinde Henrichenburg, heute nördlichster Stadtteil Castrop-Rauxels, der von Süden bis nah an das Gelände reicht. Zuständig ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich.

Das alte Hebewerk wurde 1914 durch eine Schachtschleuse mit zweimal fünf Sparbecken ergänzt. In den Jahren 1958 bis 1962 errichtete man das neue Schwimmer-Hebewerk, so dass 1969 die Stilllegung des alten Hebewerks folgte. Die alte Schachtschleuse wurde 1989 durch eine Sparschleuse mit zwei Sparbecken ersetzt. Bis ins Jahr 2005 lief der Betrieb des neuen Hebewerks und der neuen Schleuse parallel. Seitdem fließt der Schiffsverkehr nur noch durch die Schleuse. Alle vier Bauwerke sind Teil des Schleusenparks Waltrop.

Kontakt und Infos

Am Hebewerk 26
45731 Waltrop

Telefon: 02363 9707-0

Webseite: www.schleusenpark.de
E-Mail: schiffshebewerk@lwl.org

Öffnungszeiten und Führungen

Dienstag–Sonntag sowie an Feiertagen 10–18 Uhr
Letzter Einlass 17.30 Uhr

Geschlossen: montags (außer an Feiertagen) sowie
24.12.2016 bis einschließlich 2.1.2017

Geodaten

51°37’08.0"N 7°20’01.1"E

in GoogleMaps öffnen

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel