TIPP 067: U-Bootmuseum U-434

U-Bootmuseum U-434. Foto: Huhu Uet/CC BY-SA 3.0

Die U-434 (russische Bezeichnung: Б-515) ist ein U-Boot der Tango-Klasse der sowjetischen und russischen Marine, das als Museumsschiff in Hamburg liegt. Nachdem es außer Dienst gestellt worden war, kauften es Investoren für eine Million Euro und ließen es nach Hamburg bringen. Eine Voraussetzung für die Überführung war, dass das U-Boot die Fahrt nicht selber aus eigener Kraft durchführen durfte, sondern geschleppt werden musste. Die russische Marine stoppte während der Überfahrt das U-Boot, und baute viele technische Anlagen aus, vor allem Waffensysteme und Steuerungssysteme sowie andere technische Anlagen, die der Geheimhaltung unterlagen. In Hamburg angekommen, wurden weitere Umbauten am U-Boot vorgenommen. So wurden in den Rumpf an Bug und Heck größere Löcher geschnitten, um dort Ein- und Ausgänge für Besucher zu realisieren. Durch diese Umbauten ist die Tauchfähigkeit des U-Boots nicht mehr gegeben.

Kontakt und Infos

U-Bootmuseum U-434
St. Pauli Fischmarkt 10
20359 Hamburg

Webseite: www.u-434.de

Öffnungszeiten und Führungen

Montag bis Samstag 9 bis 20 Uhr
Sonntag 11 bis 20 Uhr
Erwachsene 9 EUR (ermäßigt 7 EUR)
Kinder (6 bis 12 Jahre), Schüler/ Studenten 6 EUR

Foto-/ Videoerlaubnis 1 EUR

Führungen über Webseite buchbar

Geodaten

53° 32′ 42. 0″ N 9° 57′ 18. 2″ E

in GoogleMaps öffnen

Vorheriger ArtikelTIPP 066: Koepchenwerk
Nächster ArtikelTIPP 068: Flughafen Berlin-Tempelhof
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here