TIPP 045: Heidelberger Schloss

Heidelberger Schloss. Foto: Pumuckel42/CC BY-SA 3.0

Das Heidelberger Schloss ist eine der berühmtesten Ruinen Deutschlands und das Wahrzeichen der Stadt Heidelberg. Bis zu seiner Zerstörung im Pfälzischen Erbfolgekrieg war es die Residenz der Kurfürsten von der Pfalz. Seit den Zerstörungen durch die Soldaten Ludwigs XIV. 1689 und 1693 wurde das Heidelberger Schloss nur teilweise restauriert. Die Schlossruine aus rotem Neckartäler Sandstein erhebt sich 80 Meter über dem Talgrund am Nordhang des Königstuhls und dominiert von dort das Bild der Altstadt. Der Ottheinrichsbau, einer der Palastbauten des Schlosses, gehört zu den bedeutendsten deutschen Bauwerken der Renaissance. Schloss Heidelberg ist für Besichtigungen geöffnet. Es zählt zu den landeseigenen Monumenten und wird von der Einrichtung „Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg“ betreut. Die mehrfach im Jahr stattfindende Schlossbeleuchtung, ein Feuerwerk, in dessen Mittelpunkt das Schloss steht, ist auch eine Inszenierung der Zerstörung des Schlosses im Jahr 1693. Die Schlossbeleuchtung ist ein Anlass, zu dem viele in Heidelberg stationierte US-Soldaten aus ihren Siedlungen einmal in die Stadt Heidelberg kommen, um auf den Neckarwiesen zu feiern.

Kontakt und Infos

Heidelberger Schloss
Schlosshof 1
69117 Heidelberg
Telefon: 06221 / 658880

Webseite: www.schloss-heidelberg.de
E-Mail: info@schloss-heidelberg.de

Öffnungszeiten und Führungen

Täglich 8 bis 18 Uhr. Letzter Einlass 17.30 Uhr
Erwachsene 7 EUR (ermäßigt 4 EUR)

Die Innenräume sind nur bei Führungen zu besichtigen

Geodaten

49° 24′ 33. 4" N 8° 42′ 55. 0" E

in GoogleMaps öffnen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here