Ticketvorverkauf für ibug 2019 gestartet

Reichenbach (aw). In drei Wochen startet in Reichenbach im Vogtland die 14. Auflage der „Industriebrachenumgestaltung“ (ibug), bei der Künstler*innen aus aller Welt das ehemalige Bahnbetriebswerk an der Friedensstraße Ecke Greizer Straße in ein buntes Gesamtkunstwerk aus Malerei und Graffiti, Illustrationen und Installationen, Performance und Multimedia verwandeln. Das Areal ist anschließend an zwei Wochenenden – vom 23. bis 25. August sowie vom 30. August bis zum 1. September – als Ausstellung auf Zeit zu erleben. Parallel gibt es wieder ein buntes Festivalprogramm mit Führungen und Filmen, Vorträgen und Diskussionen, Musik, einem Kunstmarkt und einem Biergarten mit vielseitigen Angeboten.

Tickets für das Festival gibt es ab sofort online im Vorverkauf. Der Preis für ein Tagesticket liegt bei 10 Euro (7 Euro ermäßigt). Das Festivalticket für ein Wochenende kostet 20 Euro (17 Euro ermäßigt). Familien mit zwei Erwachsenen und maximal drei Kindern im Alter bis 16 Jahren zahlen für einen Festivaltag im Vorverkauf 25 Euro. Besucher*innen sparen dabei im Vergleich zur Tageskasse 2 bis 5 Euro je Ticket.

Für die Festivalmacher*innen bedeutet der Vorverkauf gleichzeitig Planungssicherheit. Denn neben den Förderungen der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Reichenbach, des Kulturraum Vogtland-Zwickau und aus dem Ideenwettbewerb der Kampagne „So geht Sächsisch“ kommen ca. 3/4 der Finanzierung für die ibug aus den Eintrittsgeldern. Mit speziellen Supporter-Tickets kann deshalb in diesem Jahr jeder Gast das Festival zusätzlich finanziell unterstützen. Weitere Informationen zur ibug und die Tickets im Vorverkauf gibt es online unter www.ibug-art.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here