Themenführung „Zeche Zollern – einst und jetzt“

Am Samstag erfahren Besucher der Zeche Zollern mehr über die schrittweise Restaurierung des Bergwerks. Foto: LWL/Lochert

Dortmund (lwl/aw). Die Restaurierung der Zeche Zollern steht am Samstag (07.07.) im Mittelpunkt einer Themenführung, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) um 15 Uhr in sein Dortmunder Industriemuseum einlädt. Unter dem Motto „Zollern einst und jetzt“ erfahren die Besucher Wissenswertes über den Ausbau des Bergwerkes zu einem Museum und die umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen der Tagesanlagen seit Ende der 1970er Jahre. Mit der Rettung der Maschinenhalle ist die Zeche Zollern ein früher Wegbereiter für die heutige Wertschätzung von Industriekultur. Im Herbst 2016 wurde die Maschinenhalle nach umfangreicher Restaurierung für Besucher wieder geöffnet.

Außerdem finden am Sonntag (08.07.) um 11.30 und 12 Uhr unter dem Titel „Schloss der Arbeit“ Führungen über die Tagesanlagen statt. Um 14 Uhr startet ein Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung „RevierGestalten. Von Orten und Menschen“. Wer sich näher für die Geschichte der Maschinenhalle interessiert, kann um 16.30 Uhr an einer öffentlichen Führung durch die sanierte Halle teilnehmen. Die Führungen sind kostenlos, bezahlt werden muss nur der reguläre Museumseintritt (Erwachsene 4 Euro, Kinder ab 6 Jahren 2 Euro, Familienkarte 9 Euro).

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I, 44388 Dortmund
www.lwl-industriemuseum.de