Tausende Besucher in U-Verlagerung „Dachs 1“

Porta Westfalica (aw). In diesem Jahr sind die Führungen durch den Stollen der ehemaligen Untertageverlagerung „Dachs I“ im Jakobsberg in der Nähe des Bahnhofs in Porta Westfalica abgeschlossen. Mehr als 3.000 Besucher nahmen in den vergangegen drei Monaten daran teil. Nochmal so viele haben sich für die Führungen in den kommenden Jahren angemeldet, sagt Babette Lissner vom Verein. Um diese große Zahl zu betreuen, sind mehr als 100 ehrenamtliche Helfer aktiv.

Bei dem Projekt „Dachs I“ handelt es sich um eine nicht vollendete Untertageverlagerung eines Hydrierwerkes. Diese U-Verlagerung gehörte zum sogenannten Geilenberg-Programm (Mineralölsicherungsplan) und der Deckname lautete „Dachs I“. Im Rahmen des Mineralölsicherungsplanes waren neun Raffinieranlagen Projekt Dachs I bis IX geplant. Das Projekt hatte zum Ziel, eine Raffinerie der Deurag-Nerag unterirdisch aufzubauen. Die Häftlinge kamen zur Arbeit aus dem KZ-Außenlager Porta Westfalica.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here