Tagung zur Eisenbahngeschichte auf Zeche Zollern

Elektrolok beim Stahlwerk Meiderich um 1900. Foto: W.D. Richter

Dortmund (lwl). Im Rahmen der Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte im Ruhrgebiet findet am Freitag (5.5.) eine ganztägige Tagung zur Eisenbahngeschichte im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern statt. In Bildvorträgen geht es zwischen 9.30 Uhr und 17.30 Uhr im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) um vielfältige Themen. Das Spektrum reicht von der Blütezeit des elektrischen Werksbahnbetriebes in der Montanindustrie bis zur Eisenbahn in der Literatur. Mit dabei ist auch Robin Garn, bekannt durch seine „Plandampfaktionen“ zur Wendezeit in der DDR, heute Herausgeber der Zeitschrift „Bahnepoche“. In einem Abendvortrag (Beginn 19.30 Uhr) stellt Andreas Knipping die Rolle der „Eisenbahnen im Ersten Weltkrieg“ vor.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an: norbert.tempel@lwl.org

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5, 44388 Dortmund
www.lwl-industriemuseum.de