Stuhlfabrik „C.G. Meyer“ vor Abbruch

Neuwernsdorf (aw). Den Einheimischen ist die ehemalige Stuhlfabrik „C.G. Meyer“ lange ein Dorn im Auge. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates wurde jetzt bekannt, dass Neuhausen gemeinsam mit der Landestalsperrenverwaltung das Areal in der zweiten Jahreshälfte beräumen möchte. Eine Notarin wurde jetzt beauftragt mit der Eigentümerin eine Übernahme zu verhandeln. Die Abbruchkosten, die auf etwa 200.000 Euro geschätzt werden, teilen sich Ort und Talsperrenverwaltung. Ein Teil soll allerdings auch mit öffentlichen Mitteln finanziert werden. Deshalb will man in Kürze den Fördermittelantrag beim Sächsischen Innenministerium einreichen. Das Vorhaben zur Übernahme der Immobilie wurde bereits vor Jahren mit der Sächsischen Aufbaubank abgestimmt. Entstehen sollen hier nach dem Abbruch leicht zu pflegende Grünflächen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here