Studentenwettbewerb für das Merkur-Fabrikgebäude

Soest (aw). Erstmalig lobt das Ortskuratorium Soest der Deutschen Stiftung Denkmalschutz einen Studentenwettbewerb aus. Studierende der Fachbereiche Architektur, Städtebau und Stadtplanung an den Universitäten und Hochschulen in Deutschland sind aufgerufen, sich mit dem Gelände der ehemaligen Glühlampenfabrik MERKUR in Soest auseinanderzusetzen und ihm eine Perspektive für die Zukunft zu geben. Der mit 7.000 Euro dotierte Wettbewerb gibt den Studierenden die Möglichkeit sich mit einer aktuellen und städtebaulich spannenden Bauaufgabe auseinanderzusetzen und einen Bezug zur Praxis als zukünftige Architekten zu bekommen. Der Denkmalschutz des seit den 1990er Jahren leer stehenden Fabrikgebäudes muss ebenso berücksichtigt werden wie die Festsetzungen des Bebauungsplans.

Das ambitionierte Projekt des Ortskuratoriums wird sowohl von der Stadt Soest als auch von der MERKUR Projektentwicklungsgesellschaft als Eigentümerin unterstützt. Beide sind ebenso wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in der Fachjury vertreten. Die Preisgelder haben die Sparkasse Soest und die Torley Handelsgesellschaft zur Verfügung gestellt.

Interessenten müssen sich bis zum 30. September 2016 bewerben, Abgabetermin ist der 31. Januar 2017. Die Ausschreibung mit allen relevanten Unterlagen und Terminen steht auf der Internetseite des Ortskuratoriums Soest der Deutschen Stiftung Denkmalschutz www.denkmalschutz-soest.de als Download bereit. Für Rückfragen wurde eine Email-Adresse studentenwettbewerb@denkmalschutz-soest.de geschaltet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here