Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt

Die Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Magdeburg. Sie wurde durch Gesetz vom 22. März 2006 errichtet. Ihr Zweck ist es, durch ihre Arbeit dazu beizutragen, dass das Wissen um die Verbrechen während des Nationalsozialismus im Bewusstsein der Menschen bewahrt und weitergetragen wird. Weiter ist es ihre Aufgabe, die schweren Menschenrechtsverletzungen während der sowjetischen Besatzungszeit und der SED-Diktatur darzustellen und hierüber Kenntnisse zu verbreiten.
Die Stiftung unterhält in eigener Trägerschaft die Gedenkstätten Gedenkstätte für Opfer der NS-„Euthanasie“ Bernburg, Gedenkstätte „Roter Ochse“ Halle (Saale), ehemaliges NS- und Stasi-Gefängnis, Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge, Außenlager des KZ Buchenwald, Gedenkstätte Moritzplatz Magdeburg, ehemalige Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) für den Bezirk Magdeburg, Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn und die Gedenkstätte Lichtenburg Prettin, ehemaliges NS-Konzentrationslager.

Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt
Hegelstraße 40 – 42, 39104 Magdeburg
www.stgs.sachsen-anhalt.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here