Stellwerk in Duisburg brannte

ANZEIGE
Ihre Werbung

Duisburg (aw). In einem ehemaligen Stellwerk unterhalb der A59 im Bereich der Auffahrt Hochfeld in Duisburg hat es am Freitagmittag (12. Mai) gebrannt. Gegen 16.50 alarmierten mehrere Zeugen die Einsatzleitstelle. Einsatzkräfte befreiten über die Drehleiter einen Mann aus dem Gebäude, der später flüchtete. Der Einsatz dauerte fünf Stunden. Die Autobahnpolizei hatte in Richtung Dinslaken zwei Spuren gesperrt, diese jedoch später wieder aufgehoben. Die Ursache für das Feuer ist bisher nicht bekannt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel