Starke Schäden: Klosterruine Hude droht Sperrung

Klostrruine Hude. Foto: rottenplaces Archiv
ANZEIGE

Hude (aw). Schlechte Nachrichten für Besucher der Klosterruine in Hude. Weil Bauinspektoren des Monumentendiestes an der Ruine massive Schäden festgestellt haben, droht dem Denkmal eine Sperrung. Zuletzt wurde das Bauwerk vor drei Jahren inspiziert. Seitdem hat das Efeu ganze Arbeit geleistet. Das Gewächs sprengt mit seinen Trieben förmlich ganze Fugen des Mauerwerks. Auch illegale Kletteraktionen haben in der Verganenheit schweren Schaden angerichtet. Wie die Organisation zur Wartung historischer Gebäude mitteilt, muss nun dringend ein Konzept für die Rettung der Ruine her.

Die Eigentümerin Greta von Witzleben befürchtet eine Sperre für Besucher, um Schäden für selbige auszuschließen. Eine Sperrung war auch schon im vergangenen Juli im Gespräch (wir berichteten). Nach Angaben des Monumentendienstes wurden bei Sanierungsmaßnahmen vor einigen Jahrzehnten Materialien benutzt, die der Ruine mehr geschadet als genutzt haben.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel