Stadtlandschafts-Safari am Tag des offenen Denkmals

Akademie der Künste. Foto: Manfred Brückels/CC BY-SA 3.0

Berlin (aw). 10 Jahre Berliner Stadtlandschafts-Safari 2006 – 2016: Präsentiert werden die großen Nachkriegsmoderneprojekte in Ost und West. Die Safari spannt den Bogen vom Hochhaus an der Weberwiese und der Karl-Marx-Allee über das Hansaviertel der Interbau und der Akademie der Künste am Hanseatenweg, dem im Sommer 2016 fertiggestellten kleinen Tiergarten und dem Corbusierhaus bis hin zum Studentendorf Schlachtensee.
Die rund neunstündige Safari beginnt am Sonntagmorgen, den 11. September 2016 mit einem Spaziergang über die Weberwiese mit der Wohnzelle Friedrichshain und führt dann im historischen Büssing DE 65 zu den jeweiligen Stationen. Die Tour endet um ca. 19.30 Uhr am Bahnhof Zoologischer Garten.

Treffpunkt ist um 10 Uhr am U-Bahnhof Weberwiese (Ausgang in Fahrtrichtung Alexanderplatz, linker Aufgang), teilnehmen können maximal 50 Personen. Der Kostenbeitrag für Bus und Imbiss beträgt 30,- Euro. Anmeldung bis 9. September 2016 unbedingt erforderlich bei Christine Vetter telefonisch unter Telefon: 030-93 95 04-131 oder E-Mail an: christine.vetter@studentendorf.berlin. Die Veranstaltung wird präsentiert von der HKW, der Hermann Henselmann Stiftung und der Akademie der Künste. Weitere Informationen unter www.studentendorf.berlin

Vorheriger ArtikelUmgebindehaus abgebrannt
Nächster ArtikelLeerstehendes Gebäude brannte
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here