Stadt Wuppertal verkauft Tiefbunker als Filetstück

Bunker zu verkaufen. Foto: Wifö W/Jürgen Altmann

Wuppertal (aw). Die Stadt Wuppertal möchte sich von seinem Tiefbunker am Döpperberg trennen und sucht nach einem Käufer für das rund 1.600 Quadratmeter große Objekt. Der von 1940 bis 1942 erbaute Bunker bekam durch die Neugestaltung des „Döppersberg“ eine besonders attraktive Lage. Der Bunker liegt direkt unter dem künftigen Wupperpark Ost und grenzt an die stark frequentierte Fußgängerzone Alte Freiheit. Da im Bauwerk über die Jahre immer wieder Instandsetzungsmaßnahmen durchgeführt wurden, befindet sich die Immobilie in guten Zustand. Die Stadt ist offen für Nutzungskonzepte. Beispielsweise könnte hier eine Diskothek, ein Markt, Gastronomie, Proberäume oder ein Rechenzentrum einziehen. Wünschenswert wäre ein Publikumsmagnet, der sich weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt macht.

„Nach Fertigstellung von Busbahnhof und Zugang zum Hauptbahnhof wird hier sogar noch eine deutliche Steigerung erwartet“, berichtet Wirtschaftsförderer Jürgen Altmann. Das Umfeld ist von Einzelhandel und Dienstleistung geprägt. In der Nachbarschaft befinden sich das Einkaufscenter City Arkaden sowie ab 2018 ein im Bau befindliches Geschäftshaus mit dem Ankermieter Primark. Zudem gibt es Planungen für ein FOC in der ehemaligen Bundesbahndirektion, ebenfalls nur ca. 100 Meter entfernt.

Kaufangebote für den Tiefbunker müssen bis spätestens zum 15. August dieses Jahres im Rahmen einer Auslobung abgegeben werden. Besichtigungstermine sind ausdrücklich erwünscht und können mit der Wirtschaftsförderung Wuppertal vereinbart werden.
Ansprechpartner: Jürgen Altmann, Telefon 0202/24807-30, altmann@wf-wuppertal.de.
 Alle Informationen zum Tiefbunker, ein Exposé, einen Grundriss, eine Bewertungsmatrix und das Verfahren der Auslobung für potenzielle Käufer online unter www.topimmobilie-wuppertal.de und www.wf-wuppertal.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here