Stadt hält an NVA-Brachen-Abbruch fest

ANZEIGE

Bad Düben (aw). Eigentlich wollte die Stadt die NVA-Ruinen in der Durchwehnaer Straße in Bad Düben (Landkreis Nordsachsen) mit Fördermitteln aus dem Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ abreißen lassen. Doch die Gelder bleiben aus. Trotzdem möchte man an dem ehrgeizigen Plan festhalten. Nach Angaben der Stadt beziffert sich der Abbruch auf rund 1,2 Millionen Euro. Jetzt sollen andere Fördertöpfe angezapft werden, beispielsweise das Programm zur Revitalisierung von Brachflächen. Die Stadt möchte beim Thema NVA-Brache unbedingt die Propleme mit der Verkehrssicherungspflicht und dem städtebaulichen Missstand beheben.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel