Stadt Emden kauft Bunkermuseum

Emden (aw). Die Stadt Emden hat das Bunkermuseum in der Holzsägerstraße für 45.000 Euro gekauft, weil der ehrenamtlich tätige Arbeitskreis, der das Museum betreibt, diese Summe nicht aufbringen konnte. Damit ist der Fortbestand der atuellen Nutzung im ehemaligen Luftschutzbunker gesichert. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), wollte den Bau meistbietend verkaufen. Bislang ist das Museum Mieter des Betonbaus. Als bekannt wurde, dass der Verein die benötigten Gelder nicht aufbringen kann, wurden Spekulationen und Ängste laut, dass das Museum aufgelöst werden muss. Schon früh hatte die Stadt dem Verein die Unterstützung zugesagt und hat jetzt vorbildlich gehandelt: Das Bunkermuseum bleibt bestehen und öffnet weiter die Türen.

Vorheriger ArtikelZigarrenfabrik Heipmann bald Geschichte
Nächster ArtikelWasserturm Deutzen
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here