Spezialfirma entsorgt Sonderabfall

Zittau (aw). Am Dienstag hat eine Spezialfirma an der Zittauer Eisenbahnstraße auf dem Werksgelände des ehemaligen Roburwerkes in Zittau (Landkreis Görlitz) zahlreiche Behälter und Gefäße mit Sonderabfall entsorgt. Während des Einsatzes waren vier Streifenwagen der Polizei vor Ort. Viel teilt das Amt nicht mit, weder warum der Einsatz erfolgte, noch was man im Detail auf dem Areal entsorgen musste. Gegenüber der „Sächsischen Zeitung“ teilte der Kreis lediglich mit, dass im Rahmen einer „abfallrechtlichen Maßnahme“ Verladearbeiten stattgefunden haben. Aufgrund eines laufenden Verfahren würden keine weiteren Angaben gemacht. Seit 1991 verfällt das Werk zusehends. Die Roburwerke gingen in den 1950er Jahren aus den Phänomenwerken hervor. 2011 gab es Pläne, einen Energiepark auf dem Areal zu errichten. Daraus wurde nichts. 2014 stürzte das Dach der Produktionshalle ein, 2015 fielen Glassplitter von einem Gebäude auf die Straße. Die Eigentümer sind bisher keinen Auflagen nachgekommen.