Sehenswerte DVD zum Spreepark-Jubiläum

Zum 45-jährigen Jubiläum des Berliner Freizeitparks im Plänterwald hat Spreepark-Experte Christopher Flade in Kooperation mit Philipp Messinger die Doppel-DVD „Rummel im Plänterwald: Kulturpark – Spreepark – Lost Place“ herausgebracht. Mit dieser Veröffentlichung möchte Flade nicht nur das Jubiläum gebührend feiern, sondern in erster Linie an die bewegende Vergangenheit des Parks erinnern. Das selbst produzierte, rund 150-minütige Fanprojekt nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise von Attraktion zu Attraktion durch den ehemaligen Spreepark, und es wirkt, als sei dieser noch immer aktiv. Flade blickt noch einmal in seiner gewohnt lockeren aber durchweg kenntnisstarken Art und Weise zurück. Historische Videoaufnahmen und Fotografien zu jeder Station lassen diese Tour durchweg stimmig wirken. Zusätzlich bietet die DVD noch eine Winter-Slideshow, Outtakes und erschütternde Bilder vom Großbrand im August 2014.

Cover_Spreepark-DVDDie Bonus-DVD mit einer Spielzeit von rund 360 Minuten beinhaltet neben historischen Originalaufnahmen der Piratenstuntshow im Park auch persönliche Einblicke in die Führungs-Vorbereitung von Christopher Flade, der auch in einem Interview zu Wort kommt. Als weitere Gesprächspartner holte Flade Pia Witte (ehem. Eigentümerin des Spreeparks von 1991 bis 2014), Harald Lowock (ehem. Technischer Leiter und Sicherheitsinspektor), Monika und Lothar Klich (besser bekannt als Clowns „Hops“ und „Hopsi“), Michael Klich (Artist und Stuntman) und Werner Wilkening (Stuntman) vor die Kamera. Alle spechen über ihre ganz persönliche Zeit und Verbindung mit dem emotionalen Thema Spreepark.

Fazit: Christopher Flade ist mit diesem Film ein Werk gelungen, das nicht nur für Spreepark-Fans ein Muss ist. Es erinnert in einer durchdachten Art und Weise an den zu DDR-Zeiten als einzigen, ständigen Vergnügungspark – auch “Jurassic Park” des Ostens bekannt – der in direkter Nähe zur Spree in guten Zeiten jährlich rund 1,7 Millionen Menschen anzog. DVD-Struktur und Navigation sind schlicht und einfach gehalten und von der Menge des Materials ist für jeden Geschmack etwas zu finden – egal ob der Betrachter die reine Führung anschauen möchte, oder sich für die ausführlichen Gespräche mit den Zeitzeugen interessiert. Eine kleine Überraschung bietet die DVD-Box, in der sich eine kleine Tüte Konfetti befindet. Diese Idee ist nicht nur zum Jubiläum mehr als treffend, es erinnert auch an Flades Spreepark-Touren, der in seiner Tasche immer etwas von den bunten Schnipseln dabei hatte.

Mehr Informationen und Bestellung: www.berliner-spreepark.de

Vorheriger Artikel8. Ausgabe des Magazins erschienen
Nächster ArtikelNachgefragt bei: Troy Paiva
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here