Schraubenfabrik weicht energieeffizientem Stadtquartier

Quartiersentwicklung INBUS®VIERTEL Neuss
Quartiersentwicklung INBUS®VIERTEL Neuss. Foto: Bema Gruppe/Konrath und Wennemar

Neuss (aw). Auf der 48.000 Quadratmeter großen Industriebrache nördlich des Neusser Hauptbahnhofs entsteht mit kompetenter Unterstützung der TERRA Umwelt-Consulting ein neues, energieeffizientes Stadtquartier. Wo einst die Inbusschraube erfunden und unter dem Firmennamen Rheinische Schrauben- und Mutternfabrik Bauer & Schaurte firmiert wurde, entsteht in Kürze das Inbus-Viertel. Nach Beginn der Abbrucharbeiten im 4. Quartal 2019, die rund 1 Jahr in Anspruch nehmen werden, sollen danach zeitnah die Neubauarbeiten beginnen.

Die Entwicklung des neuen Wohnquartiers stellt eine Verbindung zwischen der Neusser Furth und der Innenstadt her. Neben Wohnbebauung sind Flächen für Einzelhandel mit einer Drogerie und einem Lebensmittelmarkt, zwei Hotels mit jeweils 150 bis 200 Zimmern, Kitas und vielen Grün- bzw. Freiflächen geplant. Für TERRA-Geschäftsführer Gerd Schmitz ist das Projekt „eine ganz besondere Herausforderung, da hier ein neues Stadtviertel entstehen soll, bis zu dessen Realisierung noch umfangreiche Planungs- und Bauarbeiten durchzuführen sind, bevor hier viele hundert Menschen ein neues Zuhause finden werden.“

Die TERRA Umwelt-Consulting hat das ambitionierte Projekt von der ersten Stunde an kompetent begleitet und unterstützt. Nachdem der US-Konzern Whitesell die traditionsreiche Schraubenfabrik Ende 2015 geschlossen hat, beauftragte der Insolvenzverwalter die TERRA mit der gründlichen Untersuchung des Bodens und sämtlicher Gebäude der Industriebrache. Aufgespürte Altlasten und Schadstoffe wurden genau erfasst und für die Neubebauung ein entsprechendes Sanierungskonzept erarbeitet.

Rund ein Jahr nach der letzten Schicht in der Schraubenfabrik wurde das Areal von der Düsseldorfer BEMA-Gruppe erworben, welche konsequent ebenfalls die TERRA Umwelt-Consulting damit beauftragte, die Bodensanierung und Abrissmaßnahmen auf dem rund 48.000 Quadratmeter großen Gelände zu planen und auszuschreiben. Mit den Abrissarbeiten, die ebenfalls von der TERRA überwacht werden, soll noch im 4. Quartal 2019 begonnen werden. Nach Rechtskraft einen neuen B-Plans, der zurzeit erarbeitet wird, sollen dann die Neubauarbeiten beginnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here