Entwicklungsgesellschaft Schlägel & Eisen spendet für soziale Projekte

Benedikt Schmoll (Projektbüro Bergbaustandorte), Frank Schwarz (Pressesprecher der RAG Montan Immobilien), Ingo Anderbrügge (Aktion Teamgeist) und Bürgermeister Fred Toplak (v.l.) bei der Spendenübergabe. Foto: Stadt Herten

Herten (aw). Im November 2018 hat die Entwicklungsgesellschaft Schlägel & Eisen mbH, eine gemeinsame Gesellschaft der Stadt Herten und der RAG Montan Immobilien, den Bodenschutzpreis des Landes NRW erhalten. Das Preisgeld von 7.000 Euro für die nachhaltige Bodensanierung spenden die beiden Geschäftsführer der Gesellschaft, Benedikt Schmoll und Bernd Lohse, an soziale Projekte im Bereich Kinder- und Jugendarbeit in Herten und im Kreis Recklinghausen.

Die Spendengelder erhalten der Klub Schlägel & Eisen e.V., der Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V., der Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz-Dienst Kreis Recklinghausen, der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland – Kreisgruppe Herten e.V., die Baustellenspäher sowie der Aktion Teamgeist e.V. – Hilfe für soziale Fussballprojekte aus Recklinghausen.

Der Aktion Teamgeist e.V. – Hilfe für soziale Fussballprojekte aus Recklinghausen setzt sich für sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ein und möchte ihnen über den Fußball eine soziale Perspektive geben.

Der Bodenschutzpreis wird vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur-und Verbraucherschutz (MULNV) sowie dem AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung im Rahmen der NRW-Allianz für die Fläche ausgeschrieben. Er soll das Flächenrecycling sowie das öffentliche Bewusstsein für den Schutz des Bodens unterstützen und stärken. Ausgezeichnet wurde 2018 Schlägel & Eisen, weil es den Wandel von einer ehemaligen Zeche mit Kokerei zu einem qualitativ hochwertigen Gewerbegebiet mit Modellcharakter repräsentiert, das die Themen Arbeiten, Natur, Freizeit und Erholung eindrucksvoll verknüpft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here